Labská Stráò

 

 

Das Gebiet von Labská Stráò erstreckt sich auf dem Ausmaß 288 ha und die Verbauung ist auf der Plattform der Dìèíner Wände in der Seehöhe 350m.

 

Labská Stráò befindet sich im touristisch sehr atraktiven Gebiet der Tschechisch-Sächsischen Schweiz, in der Nähe von der Gemeinde Høensko. Von hier aus kann man wandern, Radfahren oder nur spazieren gehen, auch Unterkunftsmöglichkeiten sind atraktiv. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.

 

Labská Stráò befindet sich im Kreis Ústí nad Labem, hat 188 Einwohner, die Post gibt es in Arnoltice, die Schule – 1. Stufe in Bynovec in Dìèín, Gesundheitseinrichtung gibt es hier nicht, zum Arzt fährt man nach Ludvíkovice,hier gibt es auch die Polzei. In Labská Stráò gibt es Kanalisation, Wasserleitung, aber keine Gasleitung.

 

Historie

Hinteres Neudorf  - so nannte sich Labská Stráò vom Jahre 1467 dreihundert Jahre lang.

Das Dorf Labská Stráò liegt in der Seehöhe 280-330m über den rechten Elbeufer, 7 km von Dìèín.

Labská Stráò gehört zu den jüngsten Dörfern, das auf der abgeholzten Wiese gegen Jahre 1400 gegründet wurde. Es gehörte ursprünglich zum Großgrundbesitz Scharfenstein. Nachdem das Eigentum konfisziert war, wurde es dem Graf Johan von Aldringen gegeben. Im Eigentum Familie Clary-Aldringen blieb Labská Stráò bis die Auflösung der Herrschaft. Nach dem Jahre 1850 kam es unter die Verwaltung Tetschen. Im Jahre 1720 wird der Dorfsname noch Elbleiten, im Jahre 1781-82 schon Elbleuten geschrieben. Damals hatte das Dorf 39 Hausnummer, wurde vom Wald umgegeben, hier gewann man das Harz von Bäumen. Im Jahre 1833 hatte die Gemeinde schon 59 Häuser mit 435 Einwohner. Es wurde hier auch ein Gasthaus gebaut. Vom 16. Jahrhundert gab es hier eine Pfarre, die ganze 100 Jahre evangelisch war.

Interessant ist die Stufenaussichtsterasse über das Elbetal, die im Jahre 1701-1711 František Karel Clary Aldringen errichten ließ. Dieses älteste Tschechisch-Schweizerische Komplett nennt man Belveder. Nach dem Restaurantsausbau wurde Belveder das Ziel von vielen Touristen, die die Landschaft der Elbsandsteifelsen  besuchen, Belveder wurde aber auch ein beliebtes Ort von Volksfesten, Unterhaltung und Vereinsbällen für Einwohner von Labská Stráò und Anderen von der breiten Umgebung.